Pinterest Youtube Twitter Facebook Instagram Close Search Arrow Profile Profile colis-soigne Marker
Apfeltarte mit Quitten-Gelee

Für den Mürbteig:

  • 200 g Dinkelmehl, Type 630
  • 40 g Rohrohrzucker
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Bio Eidotter
  • 2 EL kaltes Wasser

Für den Belag:

Zubereitung:

  1. Für den Mürbteig das Mehl, den Zucker, Salz und die kalte Butter in Stückchen in eine Schüssel geben und zu Streuseln verreiben. Dann den Eidotter und das kalte Wasser dazugeben. Alles rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als eine Tarteform – am besten mit herausnehmbaren Boden (26 cm Durchmesser) ausrollen und vorsichtig hineinlegen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Tarteform samt dem Teig nun für 30 Minuten kühl stellen.
  3. Inzwischen für das Apfelmus die Hälfte der Äpfel in Würfel schneiden und in einen Topf geben. Butter, Zucker, Zimt und Zitronensaft dazugeben. Alles aufkochen lassen und 10 Minuten weich kochen. Das Kompott zu Apfelmus pürieren. Die übrigen Äpfel in dünne Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
  4. Den Ofen auf 180°C Heißluft vorheizen. Die Tarteform mit dem Teig in den Ofen geben und 15 Minuten vorbacken. Den Tarteform mit dem leicht goldbraun gebackenen Teig wieder aus dem Ofen nehmen.
  5. Das Apfelmus auf dem Teigboden verteilen und die Apfelspalten rosettenförmig darauflegen.
  6. Die Tarte bei 180°C Heißluft nochmal 20 Minuten backen, bis die Apfelspalten leicht bräunen.

Rezept von Lena Fuchs, meinleckeresleben.com

  1. Die Tarte aus dem Ofen nehmen. Das Quitten-Gelee in einem Topf erwärmen und die heiße Tarte damit gleichmäßig bepinseln.
  2. Lauwarm abkühlen lassen und nach Belieben mit einem Klecks Schlagobers servieren.
Teilen
Bitte warten...